Skip to main content

Menorca Wanderreise 06.05. – 13.05.2018

Spät in der Nacht des 05.Mai machten sich 18 Wanderfreunde des ReiseCenter Schaffranek auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen, von wo aus die Gruppe am frühen Morgen mit TUIfly nach Menorca flog. Am Vormittag im 4* Hotel Valentin Star in Cala ´n Bosch angekommen, konnten wir wie gewünscht schon unsere Zimmer beziehen, so dass alle erst einmal die Gelegenheit nutzten und sich nach der schlaflosen Nacht etwas ausruhten. Der komplette Tag stand zur freien Verfügung, um die Umgebung des Hotels zu erkunden oder am Pool zu entspannen. Spätnachmittags trafen wir unsere Wanderführerin Alicia, um die kommende Wanderwoche zu besprechen. Einige kannten Alicia schon, da Sie bereits viele unserer Wandertouren auf Mallorca geführt hat. Anschließend gingen wir zum Abendessen. Danach verzogen sich alle ziemlich schnell auf die Zimmer, um am nächsten Tag fit für die erste Wanderung zu  sein.

Ausgeschlafen und gut gelaunt ging es am Montagmorgen nach dem Frühstück auf zur ersten Wanderung. Ein Bus brachte uns nach Son Saura, wo wir mit der Wanderung am Strand entlang begannen. Wir wanderten an der Steilküste entlang von Bucht zu Bucht und genossen bei strahlendem Sonnenschein die herrlichen Ausblicke auf das Meer und die weit entfernten Buchten. Gegen Mittag breiteten wir die Picknickdecken aus und ließen uns landestypischen Käse, Wurst und Brot schmecken. Natürlich durfte ein gutes Schlückchen Wein nicht fehlen. Gestärkt ging es an der Steilküste weiter bis nach Cala Galdana. Hier endete unsere Wanderung. Bevor es mit dem Bus zurück ins Hotel ging, hatten wir noch ein bisschen Zeit den Ort zu erkunden oder einen Kaffee zu trinken. Um 19 Uhr trafen wir uns zum Abendessen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Am Dienstag erwarteten uns gleich zwei Wanderungen. Am Vormittag wanderten wir hoch zum Castello de Santa Agueda, eine Burgruine, von der man tolle Ausblicke auf die Insel hat. Danach fuhr uns der Bus an die Westküste in die größte Stadt Menorcas, Ciutadella. Dort hatten wir zwei Stunden Freizeit um die Stadt zu besichtigen und zu Mittag zu essen, bevor wir zu unserer Nachmittagswanderung aufbrachen. Mit dem Bus fuhren wir dann ein Stück weiter nördlich nach Cala Morell. Von dort aus wanderten wir auch wieder an der steilen Küste entlang bis nach Sa Vall. Auch bei dieser Wanderung genossen wir wieder fantastische Ausblicke auf die raue Küste.  Nach einer erfrischenden Dusche gingen wir zum gemeinsamen Abendessen und gönnten uns anschließend noch einen Cocktail an der Bar.

Der Mittwoch stand zur freien Verfügung. Die meisten ließen den Tag etwas langsamer angehen. Ausschlafen, gemütlich frühstücken und dann mal sehen was der Tag so bringt. Das Wetter war wie bisher jeden Tag gut, ab und zu ein paar Wolken aber kein Regen. Ein paar Wanderlustige schnürten aber auch am freien Tag die Wanderstiefel. Wir wanderten vom Hotel los zum Leuchtturm am Cap d´Artrutx und wieder an der Küste entlang bis nach Cala Blanca. Dort machten wir eine gemütliche Trinkpause in einer Bar und beschlossen noch weiter bis Ciutadella zu laufen. Der Tag war ja noch jung. In Ciutadella angekommen, hatten wir uns ein leckeres Mittagessen verdient. Mit dem Linienbus fuhren wir dann nach Cala n Bosch zurück. Beim Abendessen traf sich die Gruppe wieder und es wurden die Erlebnisse des Tages ausgetauscht. Die Einen liefen zum Leuchtturm, die Anderen suchten die beiden Strände auf und wieder andere genossen die Sonne am Pool unseres sehr schönen Hotels. 

Für die dritte Wanderung fuhren wir mit dem Bus erst mal quer über die Insel zum Cap de Favaritx im Osten Menorcas. Auch an diesem Cap befindet sich ein Leuchtturm, an dem wir erst einen Fotostopp machten, bevor die Wanderung los ging. Diese Tour führte uns wieder von einer kleinen Bucht zur nächsten. So weit es manchmal bergauf ging, soweit stiegen wir auch wieder hinab. An einer einsamen wunderschönen Bucht machten wir wieder Picknick mit menorquinischen Leckereien. Gut gestärkt ging es noch einige Male bergauf. Doch auf den Höhen ergaben sich wieder traumhafte Ausblicke auf die Küste, das Meer, den Leuchtturm, der mit jedem weiteren Anstieg in weitere Ferne rückte und schließlich blickten wir auch auf unser Ziel hinab, das kleine weiße Dörfchen Es Grau. In Es Grau gingen wir noch ein Stück durch das Naturschutzgebiet und gönnten uns abschließend noch ein frisches Getränk in einer Bar direkt am Meer. Zurück im Hotel machten wir uns wieder frisch und freuten uns auf das leckere Abendessen.

Der Freitag stand eigentlich wieder zur freien Verfügung. Tatsächlich entschied sich die Gruppe aber an diesem Tag für einen fakultativen Ausflug. Wir fuhren mit dem Bus in die Hauptstadt Mahon. Dort unternahmen wir eine einstündige Hafenrundfahrt mit dem Glasbodenboot. Anschließend war noch etwas Freizeit in der Stadt. Wer wollte, konnte mit Alicia einen kurzen Abstecher in eine kleine Gin „Fabrik“ machen. Gin ist ein typisches Getränk auf Menorca. Danach ging es weiter nach Punta Prima, von wo aus wir am Meer entlang nach Cala Alcaufar wanderten. Der nächste kurze Stopp war in Binibequer, ein kleiner Ort mit weißen Häuschen direkt am Meer - ein typisches und gleichzeitig traumhaftes Postkartenmotiv. Zum Abschluss fuhren wir auf den Monte Toro, der mit 357 m höchste Berg der Insel. Wir hatten Glück, die Sicht war klar und daher fantastisch. Wir konnten sogar schon unser Ziel für die nächste Wanderung erblicken. Um 19 Uhr gingen wir zum gemeinsamen Abendessen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Samstag – letzter Tag, letzte Wanderung. Wir fuhren mit dem Bus quer über die Insel nach Fornells an die Cala Tirant. Bei dieser Wanderung machten wir noch mal einige Höhenmeter, hatten aber auch hier wieder wunderbare Ausblicke auf viele kleine, türkise Buchten. In Binimelia angekommen, kehrten wir in eine Tapasbar ein. Es war unser Abschlussessen mit Alicia. Wir genossen leckere Tapas, Wein und Bier und hatten noch einmal viel Spaß zusammen. Der Bus fuhr uns noch über ein paar beabsichtigte Umwege, damit wir noch mal die schöne Landschaft genießen konnten, zurück zum Hotel. Dort angekommen mussten wir uns leider von unserer Alicia verabschieden. Sie hat nicht nur schöne Wanderungen ausgesucht, sondern uns auch viel über die Insel erzählt. Wir machten uns ein letztes Mal schick fürs Abendessen und ließen uns dieses noch einmal richtig schmecken. Als Abschluss gönnten wir uns noch einen kleinen Abschiedsdrink. 

Auf dem Weg zum Flughafen weinte der Himmel bitterlich. Wie heißt es immer so schön: Wenn Engel reisen, lacht der Himmel. Und so war es auch die ganze Woche. Und nun mussten wir abreisen. Um 8 Uhr ging unser Flug zurück nach Frankfurt. Dort erwartete uns auch schon unser Busfahrer Lutz von der Fa. Schirmer, der uns gut und sicher zurück in die Heimat brachte.

Fazit der Gruppe: wir hatten eine wunderschöne Woche auf Menorca, mit tollen Wanderungen, einer super Wanderführerin und viele, viele tolle Eindrücke. Wir konnten uns nicht einigen, welche die schönste Wanderung war. Sie waren alle fantastisch. Wandern auf Menorca ist auf alle Fälle eine Reise wert!

Ihre Reiseleitung
Simone Bär

Unsere Reisegäste bewerteten unsere Leistungen wie folgt:

 

Wie beurteilen Sie?

Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)

Reiseunterlagen: 1,36
Bustransfer Frankfurt 1,27
Fluggesellschaft TUIfly 1,8
Reisebegleitung: Simone Bär 1,45
Hotel Valentin Star 1,5
Verpflegung im Hotel 1,27
Wanderführerin Alicia 1,18
Schwierigkeitsgrad der Wanderungen 5x2, 6x3
von 1-leicht bis 5-schwer
Ausflug Wanderung Es Mitjorn ---- nicht stattgefunden ----
Ausflug Schifffahrt Mahon 1,5
Gesamteindruck 1,45
Preis-Leistungsverhältnis  1,9
Gesamt 1,47