Skip to main content

Wanderreise Algarve 13.05.-20.05.2018

Am frühen Sonntagmorgen machte sich eine Gruppe des ReiseCenters Schaffranek auf den Weg per Bustransfer nach München. Gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung Ulrike Hermann ging es auf direktem Weg mit Lufthansa nach Faro. Bei strahlendem Sonnenschein wurden wir von unserer örtlichen Wanderführerin Sandra begrüßt und per Bus in unsere Hotel Pestana Dom Joao II in Alvor gebracht. Das Hotel liegt direkt an einem wunderschönen Kilometer langem und breiten Sandstrand der zum Baden einlud. Den ersten Abend ließen wir bei einem gemeinsamen, sehr leckeren Abendessen und einem Gläschen Wein ausklingen.

 

 

 

 

 

Am nächsten Morgen ging es los zur ersten Wanderung. Unsere Wanderung führte uns auf den Pico, den zweihöchsten Berg der Algarve. Dieser liegt in der Serra de Monchique. Wir wanderten vorbei an Eukalyptuswälder, Korkeichen, und unzähligen Wildblumen. Unser Wanderführerin Sandra erklärte uns während der Wanderung sehr viel über die Geschichte der Menschen die früher ohne Strom und fließend Wasser im Gebirge gelebt haben. Auf dem Gipfel angekommen, hatten wir bei starkem Wind, einen herrlichen Blick über das Hinterland der Algarve. Über Felsbrocken ging es wieder bergab. Am Ende der Wanderung machten wir halt in einem kleinen typischen Bergdorf, dort ließen wir uns alle ein verdientes Bier, Kaffee oder eine Glas Wein schmecken. Die Badegäste konnten derweil den kilometerlangen Sandstrand und den Meerwasserpool genießen.

Am nächsten Tag machten wir uns auf, das kleine Städtchen Silves zu erkunden. Gemeinsam mit unserer Führerin Sandra erkundeten wir die kleine Altstadt, mit Ihren bunten landestypischen Häuschen und die Burganlage, von der man einen Blick über Silves hatte. Nach einem Mittagssnack ging es wieder zurück ins Hotel, wo wir die Annehmlichkeiten des Hotels genossen haben.

 

 

Der nächste Tag führte uns Wanderer an die Westküste der Algarve. Hier verlief ein Weg aus feinem Sand an die Atlantikküste. An einer der meterhohen Steilklippen, fernab von jeglichem Bustourismus, sahen wir den Fischern, nur wenige Meter der von der Abbruchkante entfernt, bei Ihrer Arbeit zu. Die Wanderung ging auf Sandpfaden entlang der rauen Küste mit wunderbaren Blicken auf den Atlantik und seine Felsformationen. Wir gingen durch einige kleine Fischerdörfer, in denen es sich lohnte einen Halt für eine kleine Mittagspause zu machen. Die Badegäste konnten an diesem Tag wieder den kilometerlangen Sandstrand und den Meerwasserpool genießen. Einige machten eine Erkundungstour mit dem Boot entlang der Steilküste der Algarve. Beim gemeinsamen Abendessen im Hotel hatten sich alle viel zu erzählen.

Unsere dritte Wanderung führte uns an die Bilderbuch-Algarve. Wir liefen entlang der Steilküste, vorbei an unzähligen kleinen Buchten, mit wunderbaren Sandstränden. Bei dieser Wanderung fanden wir typische Bilder der Algarve, die man auch auf Postkarten findet. Die Kraft des Wassers hat in den vergangenen Jahrzehnten die Klippen so ausgehöhlt, das sich viele verschiedene Motive wiederfinden. Hinter jeder Kurve fanden wir ein anderes, malerisches Panorama und wunderschönes Photomotiv. Unsere Wanderung endete wieder in einem kleinen Ort, nach einer kurzen Erfrischungspause ging es per Bus zurück zum Hotel.

 

Am Freitag führte unser Ausflug uns ans Ende der Welt! Unser Ziel war das Capo de Sao Vicente nahe Sagres. Dies ist der südwestlichste Punkt Europas. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir die herrlichen Ausblicke an der Steilküste genießen. Man glaubt es kaum, aber an diesem Kap verkauft ein deutsches Pärchen die „letzte Bratwurst vor Amerika“. Sandra und Ulli hatten eine kleine Überraschung für uns, es gab am Ende der Welt ein kleines Picknick mit Wein, Brot und Käse. Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Lagos, ein schönes kleines Städtchen, mit verwinkelten Gassen und wunderschönen Plätzen, die zum Verweilen einladen. Nach einem kurzen gemeinsamen Rundgang durch den Ort hatten die Gäste Zeit zur freien Verfügung, dann ging es per Bus zurück zum Hotel.

Bei strahlendem Sonnenschein führte uns unsere letzte Wanderung von Carvoeiro nach Ferragudo. Vom höchsten Punkt des Ortes ging es stetig auf und ab, vorbei an Luxusvillen, entlang der Steilküste auf wunderschönen Pfaden, mit wunderbaren Blick auf den Atlantik bis zum Abschluss unserer Wanderung an einem Leuchtturm. Mit dem Bus fuhren wir dann nach Ferragudo, wo wir uns bei einer Erfrischungspause stärken konnten. Auf unserem Heimweg bedankten sich die Gäste bei unserer Wanderführerin Sandra, Sie hat uns Ihre Algarve mit viel Charme und Humor nähergebracht.

Am Abend machten wir alle einen kleinen Spaziergang zum Strand und ließen bei einem Glas Wein die Woche noch einmal Revue passieren. Leider geht auch eine schöne Woche an der Algarve zu Ende. Alle waren sich einig, die Algarve ist eine Reise wert. Herzlichen Dank an alle, die die Reise zu einem Erlebnis gemachte haben.

Ihre Reisebegleitung Ulrike Hermann

 

Unsere Reisegäste bewerteten unsere Leistungen wie folgt:

 

Wie beurteilen Sie? Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)

Reiseunterlagen: 1,1
Bustransfer München: 1,1
Fluggesellschaft Lufthansa: 1,1
Reisebegleitung Ulrike Hermann: 1
Hotel Dom Joao II: 2
Verpflegung im Hotel: 1,4
Wanderführerin Sandra: 1
Bustransfer vor Ort 1,1
Wanderungen / Schwierigkeitsgrad 2x1, 4 x 2, 6x3
1 = leicht bis 5 = schwer
Silves  1,1
Sagres  1,2
Gesamteindruck: 1,3
Preis-Leistungsverhältnis:  1,5
Durchschnitt  1,24