Skip to main content

Reisebericht Rügen – Störtebeker Festspiele

04.07. - 08.07.2018

 

Unsere Reise begann am 4.7.18 in Kulmbach am Schwedensteg, im Bus des

Reiseunternehmens der Fa. Schirmer waren bereits Gäste aus Kronach zugestiegen, weitere folgten bei unserer Abholung einer Kleingruppe in Chemnitz, hier machten wir eine Pause, bei der wir unsere Gäste zu Kaffee und Kuchen einluden.

Weiter ging die Fahrt mit einigen Pausen nach Sellin auf die Insel Rügen.

Nach dem Check in und Zimmerbezug in unserem Hotel Selliner Hof, trafen wir uns zu unserem ersten gemeinsamen Abendessen - so köstliches wie es am ersten Abend schmeckte, war es auch an den darauf folgenden Tagen.

Anschließend machten sich die meisten auf den Weg und erkundeten den Ort Sellin, das Ziel aller war die tolle Seebrücke.

Der nächste Tag begann mit einem tollen Frühstück. Anschließend starteten wir mit dem Bus zur Nordspitze Rügens. Mit dem Schiff fuhren wir an den imposanten Kreidefelsen vorbei. Unser örtlicher Reiseleiter machte uns bereits im Bus mit der Insel Rügen vertraut. So wie an diesem Tag begleitete er uns auch die nächsten 2 Tage und er machte das wirklich hervorragend. Er erzählte uns Spannendes von Land und Leuten und hatte immer interessante Informationen für uns.

Mit der Arkona-Bahn fuhren wir zum kleinen Fischerdorf Vitt, wer wollte konnte noch einen Spaziergang zum berühmten Leuchtturm vom Kap Arkona machen.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen der Störtebeker-Festspiele, zuvor besuchten wir noch Putbus - wir bewunderten die vielen Rosenbäumchen, weshalb die Stadt auch den Beinamen Rosenstadt erhielt, und nach einem Stadtrundgang holte uns der Bus ab und brachte und rechtzeitig zurück zum Hotel, sodass wir ausreichend Zeit hatten uns für den Abend frisch zu machen. Denn das Highlight des Tages, die Festspiele erwarteten uns „Ruf der Freiheit“, der erste Teil der Triologie von  den Abenteuern des legendären Seeräubers Klaus Störtebeker, auf einer der schönsten Freilichtbühnen Europas mit einem Fassungsvermögen von rund 9000 Zuschauern. Es war ein faszinierendes Schauspiel mit toller Kulisse, tollen Schauspielern und vielen Pferden. Den Abschluss bildete ein großes

 Feuerwerk.

Am Samstag trafen wir uns wieder am Hotel mit unserem Reiseleiter und fuhren mit dem

Bus nach Gören, wo wir in den berühmten „rasenden Roland“ einstiegen und nach Binz fuhren. Der Bus holte uns in Binz am Bahnhof ab und mit dem Bus erkundeten wir dann noch die Umgebung von Binz, wobei uns unser Reiseleiter wieder alle notwendigen Dinge erklärte. Zu Fuß machten wir uns dann auf den Weg zu Strandpromenade, hier hatten unsere Gäste ausreichend Zeit, alles auf eigene Faust zu erkunden. Binz hat einen tollen Strand, bei herrlichem Sonnenschein konnte man hier oder auch auf der Promenade spazieren gehen. Wir schlenderten die 600m lange historische

Seebrücke entlang und konnten den Blick auf die Ostsee genießen.

Wieder in Sellin an unserem Hotel angekommen, verabschiedeten wir uns von unserem örtlichen Reiseleiter und bedankten uns herzlich bei ihm für die interessanten Infos und die informative Zeit mit ihm. Am Abend genossen wir das letzte gemeinsame Abendessen im Hotel. Die Gäste nutzten dann noch die Zeit zu einem Spaziergang und Einkehr in eines der vielen Lokale. Am Sonntagmorgen traten wir die Heimreise an.

 

Fazit einer tollen Reise: Liebe Gäste, ein schönes Hotel, super Essen und eine atemberaubende Vorstellung auf der Seebühne – viele Eindrücke, die man selbst einmal erlebt haben muss!

Ihre Reisebegleitung

Gisela Findeisen

 

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Unsere Reisegäste bewerteten die Reise wie folgt:

Reiseunterlagen: 1,40
Reisebus Fa. Schirmer: 1,08
Busfahrer Fa. Schirmer: 1,03
Reisebegleitung Gisela F. :  1,08
Hotel Selliner Hof:  1,90
Frühstück im Hotel:  1,30
Reiseleitung vor Ort: 1,30
Schifffahrt Kreideküste:  1,20
Bahnfahrt mit dem rasenden Roland 1,50
Stadtführung Puttbus:  2,10
Stadtführung Binz: 1,20
Störtebeker Festspiele: 1,08
Programmablauf: 1,12
Kaffee & Kuchen: 1,25
Gesamteindruck 1,50
Preis-Leistungsverhältnis: 1,60
Gesamt 1,30