Skip to main content

Reisebericht Wanderreise Azoren

28.06.-05.07.2018

Bei herrlichem Wetter machten sich 15 Personen mit Ihrer Reisebegleitung Ulrike Hermann vom ReiseCenter Schaffranek per Bustransfer auf nach Frankfurt. Von dort aus ging es mit der Fluggesellschaft SATA direkt auf die Hauptinsel der Azoren Sao Miguel. Am Flughafen in der Hauptstadt Ponta Delgada angekommen erwartete uns bereits unser Wanderführer Oli. Per Bus ging es auf direktem Weg in unser gebuchtes Hotel Sao Miguel Park oberhalb der Altstadt gelegen. Nach einem gemeinsamen Abendessen konnten wir die Altstadt noch auf eigene Faust erkunden. Am ersten Tag machten wir uns auf die Altstadt von Ponta Delgada zu erkunden. Bei einem kleinen Rundgang durch die Stadt erlebten wir die Markthalle mit Ihren Gemüse-, Obst- und Fischhändlern, den sehenswerten Käseladen, die Kirche von San Sebastian und die kleinen wunderschönen Gassen der Stadt.

Am Mittag stärkten wir uns bei einem gemeinsamen landestypischen Essen im Restaurant Tasca. Der restliche Tag stand uns zur freien Verfügung, einige machten sich auf die verschiedenen Parkanlagen zu erkunden, einige genossen den Tag am Strand zum Baden im Atlantik. Unsere erste Wanderung führte uns oberhalb der Steilküste auf alten Verbindungswegen, vorbei an Wassermühlen direkt an den Lavastrand von „Praia da Viola“. Nach einer kurzen Pause am Strand setzten wir unsere Wanderung fort, immer wieder mit tollen Blicken auf den Atlantik. Nach einem köstlichen landestypischen Mittagessen, besuchten wir die Teeplantage Gorreana, hier konnten wir uns die Verarbeitung des Tees anschauen und den Tee verkosten. Den Tag ließen wir bei einem leckeren Gin Tonic in der Altstadt ausklingen.

Unsere zweite Wanderung führte uns an eines der sieben Naturwunder Portugals dem „Sete Cidades“. Bei unserer Wanderung rund um den Krater des Sees stellten wir fest ein magischer Ort dieser See. Nach unserem gemeinsamen Mittagessen machten wir noch einen Abstecher an die Westspitze der Insel nach „Ponta de Ferraria“ und bestaunen die bizzaren Lavaformationen. Entlang eines Wasserkanals durch ein smaragdgrünes Tal führt uns unser heutiger Weg an den Kratersee Lagoa do Fogo. Am Ufer des Sees konnten wir die wunderschöne Naturlandschaft genießen. Weiter ging es bei herrlichem Wetter immer am Kraterrand entlang bis zum Monte Escuro. Den Tag lassen wir bei einem Fischlokal, bei frischem Fisch und azeoranischem Wein ausklingen. Unsere letzte Wanderung führte uns durch das vulkanische Tal von Furnas, ein Ort voller Wunder! Zu Beginn unserer Wanderung besichtigten wir die heißen Fumarolen und bestaunten unzählige Quellen am Wegesrand.

 Von dort aus ging es weiter auf alten Verbindungspfaden und durch dschungelartige Landschaften bis zum Furnas See. Dort angekommen konnten wir bei der Ausgrabung unseres heutigen Essens zuschauen, dem Nationalgericht der Azoren „Cozido“ (einen im Erdreich gegarten Fleisch- und Gemüseeintopf), im Anschluß daran fuhren wir gemeinsam mit dem Bus in ein landestypischen Lokal zum „Cozido“ essen. Der letzte Tag stand uns zur freien Verfügung, einige machten sich auf die verschiedenen Parkanlagen zu erkunden, einige genossen den Tag am Strand zum Baden im Atlantik. Am Ende der Reise waren sich alle einig, unser Wanderführer Oli hat uns die Insel wieder einmal auf seine charmante und lustige näher gebracht.

Zum Abschluss gab es noch einen gemeinsamen Gin Tonic um auf eine wunderschöne und erfolgreiche Woche anzustoßen. Herzlichen Dank an alle die dabei waren. Es gibt noch so viel zu entdecken, wir kommen wieder auf die Azoren!

 

Ihre Reisebegleitung Ulrike Hermann

 

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Unsere Reisegäste bewertet die Reise wie folgt:

  Noten 1 – 5 (sehr gut bis mangelhaft)  

Reiseunterlagen 1,42
Bustransfer Frankfurt 1,00
Reisebegleitung Ulrike Hermann 1,00
Fluggesellschaft SATA / Blue Air 2,28
Hotel Sao Miguel Park 2,00
Verpflegung im Hotel: 2,14
Verpflegung außer Haus 1,00
Wanderführer Oliver Hoppe 1,00
Busfahrer vor Ort 1,00
Gesamteindruck 1,57
Preis-Leistungsverhältnis  1,71
Gesamt - Durchschnitt 1,46
Schwierigkeitsgrad der Wanderungen 3x1 3x2 1x3 2x4