Skip to main content

Korsika - Trekking im Naturparadies

01.06.2019 - 08.06.2019

Korsika ist ein Naturparadies der Kontraste: Berglandschaften, einsame Taler, reißende Gebirgsbäche, alte Bergdörfer, Wildschweine, duftende Macchia … C´est la Corse! Das ist Korsika – eine Wiederkomm-Insel voller Abenteuer! Von Bergdorf zu Bergdorf, an Bergrücken hinauf und wieder hinunter, über Pässe und an klaren Gebirgsflüssen entlang wandern wir auf alten Hirtenwegen und auf dem sagenumwobenen Fernwanderweg GR20. Die ausgewählten Bergdörfer bieten Einblicke in das Leben der Korsen vor Ort. Es handelt sich um Lieblingsorte, die schön und zentral in der korsischen Bergwelt liegen und sich einiges ihrer Ursprünglichkeit bewahrt haben. Unsere Streckenführung beinhaltet viele Höhepunkte, wie z.B. die Besteigung des Monte Renosu, einsam gelegene Gebirgsseen und Wasserfälle, einzigartige Buchen- und Kastanienwälder. Übernachten werden wir in kleinen familienbetriebenen Hotels und Pensionen an drei unterschiedlichen Standorten.

"Korsika- Ein Naturparadies. Ich freue mich ganz besonders diese Reise mit Ihnen zu erleben.

Ulrike Hermann - Reisebegleitung

 

Ulrike Hermann

Ihre Reisebegleitung

Reiseverlauf:

Sie reisen individuell zum Flughafen Nürnberg an oder nehmen unseren Bustransfer (gegen Aufpreis) in Anspruch. Nonstop Flug mit Germania nach Bastia. Dort angekommen, werden wir von Katarina Zacharaki empfangen. Katarina reist und wandert auf Korsika schon seit 1994. Seitdem verbringt sie jedes Jahr mehrere Monate auf der Insel. Nach knapp einer Stunde Busfahrt erreichen wir die heimliche Hauptstadt Korsikas: Corte. Hier bekommen wir unseren ersten Eindruck von der Insel, Checkin und Zimmerbezug. Lebendig, authentisch und voller Geschichte präsentiert sich Corte. Mit seiner Altstadt, der Zitadelle, den verwinkelten Gassen und versteckten Plätzen bietet sich die heimliche Hauptstadt Korsikas als Treff- und Startpunkt für unsere Trekkingtour an. Wir nehmen einen Aperitif in einer Lieblingsbar von Katarina, bis es Zeit wird für unser erstes gemeinsames Abendessen und der Bekanntschaft mit Sanglier, Brousse oder Fiadone. Übernachtung im Hotel in

Corte.

Nach unserem Frühstück steigen wir hinauf zur Zitadelle von Corte. Heute laufen wir durch das Tavignano-Tal – eine beeindruckende Schlucht mit schönen Bademöglichkeiten unterwegs. Ein alter Maultierpfad bringt uns immer tiefer in die straßenfreie Schlucht. Wir picknicken am Fluss und wer mag, kann hier schon die erste Bekanntschaft mit einer erfrischenden korsischen Gumpe wagen. Unser Etappenziel ist die Refuge de A Sega, eine der wenigen modernen Berghütten auf Korsika, konstruiert aus Beton, Holz und Stahl. Nebenan befindet sich noch die alte Bergerie (Hirtenunterkunft) Übernachtung in der Berghütte.

+810 Höhenmeter / -40 Höhenmeter                                                          Reine Gehzeit: ca. 6 Stunden

Frühstück in der Berghütte. Eine Bergetappe der Extraklasse erwartet uns heute: Zunächst geht es durch einen traumhaft verwunschenen Wald entlang des Tavignano-Gebirgsflusses. Immer wieder strömen kleinere Wasserfälle über Felsen in den am Ninosee entspringenden Fluss. Es ist eine Wanderung bei der fast jeder Blick den Griff zur Fotokamera auslöst. Dann wird das Gelände offener und wir sind in einem Hochtal, wo sich früher Hirten ansiedelten. Korsika hat lange Zeit in der Tradition der Transhumanz (Wanderweidewirtschaft) gelebt. Und tatsächlich: Wir treffen auf die Bergerie de Tramizzole und später auf die Bergerie de Vaccaghia. Die heutigen Hirten stellen sich mittlerweile auch ein wenig auf die Wanderer ein und mit etwas Glück bekommen wir einen Café Corse mit Aussicht. Unser Weg führt uns anschließend durch einen alten Buchenwald in das nächste Hochtal bis dann endlich versteckt der Lac de Nino auftaucht. Dieser Gletschersee und seine umgebenden Feuchtwiesen sind der Lebensraum wildlebender Pferde. Wir folgen dem GR20 auf den Pass Bocca â Reta und durch schöne Kiefernwälder. Unterwegs haben wir immer wieder Ausblicke auf die höchsten Berge der Insel. Übernachtung im Hotel Castel de Vergio.

+980 Höhenmeter / -540Höhenmeter                                                        Reine Gehzeit: ca. 7 -8 Stunden

Heute verläuft unser Weg wieder ein Stück zusammen mit dem bekannten Fernwanderweg GR20. Ein schöner Birkenwald und wilde Felslandschafen liegen auf unserem Weg bis wir die schön gelegene Bergerie de Radule erreichen. Hier treffen wir auf den Fernwanderweg Mare a Mare Nord, der uns zum höchsten Straßenpass Korsikas - dem Col de Vergio - bringt. Von hier aus führt unser Weg durch das imposante Tal und den Wald d'Aitone bis zum Bergdorf Evisa. Beeindruckende alte Kastanienwälder lassen uns erahnen, welchen Wert dieser Baum für die Korsen hatte. Die Esskastanien waren in den Bergen jahrhundertelang Hauptnahrungsmittel der Korsen. Übernachtung im Hotel in Evi.

+810 Höhenmeter / -40 Höhenmeter                                                                         Reine Gehzeit: ca. 5,5 Stunden

Heute erwartet uns eine ruhigere aber nicht minder spektakuläre Etappe mit schönen Blicken und erfrischenden Badestopps an Genueserbrücken. Wir wandern durch die imposante Spelunca-Schlucht und kommen den roten Felsen der Calanche immer näher. Das Bergdorf Ota mit einem Wackelstein am Hang und der Dorf-Bar liegt auf unserem Weg. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Meer der Westküste. Wir stärken uns für diesen letzten Abschnitt und erreichen nach 4 Tagen zu Fuß den Golf von Porto mit seinen roten Felsen, einem eckigen Genueserturm und dem blauen Meer! Zu Recht können wir stolz auf uns sein. Wir haben Korsika, das Gebirge im Meer, zu Fuß durchquert. Übernachtung im Hotel in Porto.

+240 Höhenmeter / -1.060 Höhenmeter                                                                    Reine Gehzeit: ca. 5 Stunden

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus nach Piana. Am Ortsschild wird schon der Beiname von Piana angekündigt „Les plus beaux villages en France“ (einer der schönsten Orte Frankreichs, nicht nur Korsikas). Davon können wir uns heute überzeugen lassen. Der Ort diente als Kulisse für den Film „Die Schachspielerin“. Unsere Unterkunft liegt traumhaft und wird liebevoll von Madame Roche geführt. Wir packen unsere Badesachen ein und laufen hinunter zum Strand Plage de Ficaghiola. Abends werden wir von Madame Roche auf der Außenterrasse zum Abendessen erwartet. Übernachtung in der Gîte Giargalo in Piana.

+440 Höhenmeter / -440 Höhenmeter                                                                       Reine Gehzeit: 3,5 Stunden

Nach dem Frühstück starten wir zu einer der abwechslungsreichsten Bergwanderungen der Insel. Der Capu d‘Ortu gehört mit seinen 1.294 m zwar nicht zu den höchsten Bergen der Insel, aber zum höchsten Gipfel der Calanche. Die fantastischen Ausblicke, z.B. zum Golf von Porto, machen ihn zudem zu einer TopTour. Die Wanderstrecke ist abwechslungsreich und führt zunächst durch einen Kiefernwald immer höher und näher heran an die roten Granitfelsen. Hier können wir besondere Felsformationen bestaunen. Übernachtung in der Gîte Giargalo in Piana.

+890 Höhenmeter / -890 Höhenmeter                                                                       Reine Gehzeit: 6,5 Stunden

Tranquil – Gelassenheit ist das Motto der Korsen. Und so verabschieden wir uns auch nach einer Wanderwoche voller Erlebnisse von der Insel. Nach dem Frühstück bleibt noch etwas Zeit für Piana. Unser Bus holt uns gegen Mittag ab. Wir fahren an der Westküste in Richtung Süden bis nach Ajaccio und dann einmal durch die Berge an Corte vorbei bis zum Flughafen Bastia. Eine kleine Bus Sightseeing Tour quasi en plus. Rückflug nach Nürnberg Dort angekommen, erwartet uns bereits unser Transferbus (falls gebucht) zur gemeinsamen Rückfahrt nach Kulmbach.

Anspruchsvolle Trekkingtour

Die Länge der Touren liegt zwischen 5 und 7 Stunden. Entdecken Sie bei unserer Trekkingtour eine Welt der vielfältigen Kontraste im Naturparadies Korsika!

 

Ausrüstung für die Wanderungen:

Tragerucksack, gut eingelaufene Wanderstiefel (am besten knöchelhoch), Kopfbedeckung, Sonnenschutz, Trinkflasche, Sonnenbrille und Regenschutz.

 

Leistungen:

  • Nonstop Flug ab/bis Nürnberg mit
  • Germania
  • alle Steuern und Sicherheitsgebühren
  • (Stand Oktober 2018)
  • Reisebegleitung durch unser Büro
  • ab / bis Kulmbach
  • 6 Übernachtungen in landestypischen
  • Hotels und Pensionen im Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung in einer Berghütte im
  • Mehrbettzimmer
  • 7 x Frühstück
  • 7 x Abendessen
  • geführte Wanderungen mit unserer
  • erfahrener, deutschsprachiger
  • Wanderführerin
  • alle Transfers zu und von den
  • Wanderungen
  • Gepäcktransport zwischen den
  • Hotels/Pensionen
  • Infostunde vor der Reise
  • ausführliche Reiseunterlagen
  • Welcome - Drink

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Bustransfer ab / bis Flughafen Nürnberg
  • Versicherungen
Preise:

ab 1.548,- € pro Person im Doppelzimmer

weitere Preise und Konditionen entnehmen Sie bitte unserem PDF-Programm

Programm & Anmeldeformular


Hier als PDF downloaden.